Kapellenkonzert

110.Kapellenkonzert

„Lobe den Herrn meine Seele!“ 

Chormusik in der Kapelle des Krankenhauses

Zum 110. Male veranstalteten die Freunde und Förderer des Dreifaltigkeits-Krankenhauses Wesseling ein Konzert aus der Reihe „Musik in der Kapelle“ welches auch über den Video-Hauskanal in die Krankenzimmer übertragen wurde.
Diesmal waren der Chor Intermezzo mit  einem Streichorchester zu Gast im Sakralraum des Hospitals. Unter dem Titel „Lobe den Herrn meine Seele!“ lag der Fokus des stimmungsvollen Konzertes auf Werken von Johann Sebastian Bach, Joseph  Haydn und Giovanni Battista Pergolisi .
Unter der Leitung von Frau Ursula Papon, sind musikalische Gedanken von Zuversicht, Freude und Hoffnung in einem besonderen Konzert in die Kapelle getragen worden.
Maria Schmieden, Mitglied im Vorstand des Fördervereins, dankte dem über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Musikern für das künstlerisch und musikalisch brillante Highlight.
Das nächste Konzert in der Krankenhauskapelle findet am Sonntag, dem 3. Februar 2019, um 18.00 Uhr statt.

Die Freunde und Förderer des Dreifaltigkeits-Krankenhauses begrüßen dann den Brigidachor aus Berzdorf unter der Leitung von Jonas Dickopf.

Bericht und Bild: Maria Schmieden

 

Zu sehen ist: Der Chor Intermezzo mit Streichorchester unter der Leitung von Kantorin Frau Ursula Papon (Bildmitte), der Organisatorin der Kapellenkonzerte Frau Cordula Krane (links) und Frau Maria Schmieden vom Förderverein des Krankenhauses (3. v. links)

 

109. Kapellenkonzert
Bläser Kammerkonzert

Ein phantastisches Konzert des Bläserquintetts der Domkantorei der Hohen Domkirche zu Köln in der Kapelle des Dreifaltigkeits-Krankenhauses begeisterte die zahlreichen Zuhörer im geistlichen Gebetsraum und die über Videokanal zugeschalteten bettlägerig kranken Patienten des Hospitals.
Zur Aufführung gelangten das Adagio in B-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart, das Divertimento No. 1 in B-Dur von Joseph Haydn, die Sonata a tre (Oboe, Klarinette, Fagott) von Alessandro Besozzi und als Besonderheit ein Medley aus der Oper Porggy and Bess von George Gershwin arrangiert für ein Holzbläserquintett.
Das Bläser-Ensembles – Sabine Kriege (Querflöte), Benedikt Dreßler (Oboe), Thomas Krings (Klarinette), Guido Schäfer (Fagott), Christoph Malzkorn (Horn) - ist Bestandteil der Kölner Domkapelle, die geistliche Werke mit orchestralem Repertoire zum musikalischen Schwerpunkt hat.
Zu den Aufgaben der Domkapelle zählen der liturgische Dienst im Hohen Dom zu Köln sowie Gottesdienste und Konzerte in Kirchen des Bistums und auch auf zahlreichen Reisen.
Dr. Klaus Ruberg -Vorstandsmitglied der Freunde und Förderer des Dreifaltigkeits-Krankenhauses e.V.- dankte den Musikern für ein stimmungsvolles Konzert an einem Sommerabend, Frau Cordula Krane und ihrem Sohn, dem Leiter der Domkapelle Herrn Winfried Krane, für die Gestaltung des eindrucksvollen Konzertes.


Das nächste -110. Konzert  in der Krankenhauskapelle- findet am Sonntag, dem 18. November 2018, um 18.00 Uhr statt.

Zur Aufführung gelangt geistliche Chormusik von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart u.a.  unter dem Titel „Lobe den Herrn meine Seele“.

Das Konzert wird gestaltet vom Frauenchor Intermezzo und einem Streicher-Ensemble unter der Leitung von Ursula Papon. Der Eintritt zum Konzert ist wie immer frei (PS).

 

Bild: Dr. Klaus Ruberg

Mitglieder des Bläserquintetts der Domkantorei der Hohen Domkirche zu Köln beim Konzert in der Kapelle des Dreifaltigkeits-Krankenhauses

108. Kapellenkonzert
"Vier Hände - 144 Tasten" Klavier und Orgelmusik mit Kantor Lambert Kleesattel und Gerhard Kleesattel

Zum 108. Male veranstalteten die Freunde und Förderer des Dreifaltigkeits-Krankenhauses Wesseling ein Konzert aus der Reihe „Musik in der Kapelle“, welches auch über den Video-Hauskanal in die Krankenzimmer übertragen wurde.
Diesmal waren Gerhard Kleesattel –Klavierlehrer aus Stuttgart- und sein Bruder Kantor Lambert Kleesattel aus Wesseling zu Gast im Sakralraum des Hospitals.

Unter dem Titel „4 Hände – 144 Tasten“ lag der Fokus des  stimmungsvollen Konzertes auf Werken von Schubert, J. Haydn und Debussy. 

Besondere Aufmerksamkeit erregte ein musikalisches Synchronspiel von Kirchenorgel und Klavier, bei dem eine Komposition von P. Antonio Soler zur Aufführung gelangte.

Maria Schmieden, Mitglied im Vorstand des Fördervereins, dankte den weit über Wesseling hinaus bekannten Solisten Gerhard und Lambert Kleesattel für das künstlerische Highlight an einem Sonntagabend und den zahlreichen Besuchern, die trotz des warmen Sommerwetters den Weg in die Kapelle gefunden hatten.

Das nächste Konzert in der Krankenhauskapelle findet am Sonntag, dem 16. September, um 18.00 Uhr statt. Die Freunde und Förderer des Dreifaltigkeits-Krankenhauses begrüßen dann Mitglieder der Kölner Domkapelle mit Bläser-Kammermusik aus der sonntäglichen Chor-Vesper im Kölner Dom.

Bild: Maria Schmieden dankt Lambert und Gerhard Kleesattel für die hervorragende musikalische Leistung (PS).

 

107.Kapellenkonzert
18.03.2018 "Hosianna - Kreuzigt Ihn"

Dass klassische Musik von den Wesselinger Bürgern sehr geschätzt wird, zeigte der gute Besuch eines Konzertes unter dem Titel: "Hosianna – Kreuzigt Ihn“ am Passionssonntag in der Kapelle des Dreifaltigkeits-Krankenhauses.In einem intensiven, beeindruckenden Konzert gelang dem Brigidachor aus Wesseling-Berzdorf -unter der Leitung von Jonas Dickopf- eine musikalische Interpretation der heiligen Woche. Hochkomplexe Chormusik aus dem 16. bis 18. Jahrhundert der Komponisten Anton Bruckner, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Max Reger u.a. gelangten zur Aufführung.Der Brigidachor, der sich seit seiner Gründung im Jahre 1972 ein breites Repertoire an sakraler A-capella Musik aller Epochen und Stilrichtungen erarbeitet hat, sang mit inniger Ausstrahlung, wie sie dieser geistlichen Musik gebührt; die Darbietung im Ambiente der Krankenhauskapelle wurde fast zum Gebet.

„Es war ein Konzert zum Innehalten, zur Ruhe kommen und  auch zum Genießen“ so  Dr. Klaus Ruberg vom  Verein der Freunde und Förderer des Dreifaltigkeits-Krankenhauses Wesseling .Er dankte dem Chor für das großartige  Geschenk des Konzertes zugunsten des Krankenhauses, Frau Cordula Krane für die Organisation der 107. Veranstaltung  „Musik in der Kapelle“ und der Schwester Oberin Clementine Ferdinandfür die Herrichtung der Kapelle.


106. Kapellenkonzert

18.01.2018 "Musik zum Ausklang der Weinachtszeit"

Zum Ausklang der Weihnachtszeit und des kirchenmusikalischen Jahres spielte Kantor Helmut Ritter in der weihnachtlich  geschmückten Kapelle des Dreifaltigkeits-Krankenhauses. In der voll besetzten Kapelle erklangen Werke von: Johann Sebastian Bach – Pastorale F-Dur, Domenico Zipoli – Pastorale C-Dur, Gregor Schreier – Pastorale G-Dur und Pastorale D-Dur.

Eine meditative Stimmung verbreitete Herr Alfons Dondorf durch die Rezitation der Werke Dezember Psalm  und Weihnachtswünsche des Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch. Für bettlägerig Kranke, die die Kapelle nicht aufsuchen konnten, wurde die Aufführung über die hauseigene Videoanlage in die Krankenzimmer übertragen.

Josef Nettersheim, als Vertreter der Freunde und Förderer des Dreifaltigkeits-Krankenhauses, dankte Herrn Ritter für die musikalische Gestaltung, Herrn Dondorf für seine besinnlichen Beiträge  und Frau Cordula Krane für die Organisation des bereits 106. Konzertes. 


105. Kapellenkonzert

Am 26.11.2017 fand das 105. Kapellenkonzert statt "Würdig ist das Lamm"

Die liturgischen Lesungen im November beschäftigen sich mit dem Übergang vom irdischen zum himmlischen Leben, wodurch sich in dieser Zeit eine gewisse Dramaturgie entwickelt. Am Dreikönigsfest löst sich diese Spannung mit der Vision des Johannes in der Offenbarung. Ein phantastisches Konzert der Domkantorei der Hohen Domkirche zu Köln in der Kapelle des Dreifaltigkeits-Krankenhauses begeisterte die zahlreichen Zuhörer in der Kapelle und die über Videokanal zugeschalteten bettlägerig kranken Patienten des Hospitals.

Unter der Leitung von Kantor Winfried Krane gelangten Werke von Bruckner, Kaminski, Reger, Mendelsson, Miskinis u.a.m. zur Aufführung und wurden vom Chor  perfekt umgesetzt; musikalisch ein Meisterwerk. Ein musikalischer Streifzug durch die christliche Gedankenwelt im November in Kombination mit Lesungen aus der heiligen Schrift verlieh dem trüben November neuen Glanz; besser kann man einen Totensonntag nicht ausklingen lassen. Den lang anhaltenden Applaus der Zuhörer in der vollbesetzten Kapelle belohnte der Chor mit einer Zugabe.

Dr. Gerd Wolter -Vorsitzender der Freunde und Förderer des Dreifaltigkeits-Krankenhauses e.V.- dankte Frau Krane und ihrem Sohn Herrn Winfried Krane für die Gestaltung eines eindrucksvollen Konzertes und wies auf eine Besonderheit hin. Kantor Winfried Krane, der in diesen Tagen seinen 60. Geburtstag feierte,  wurde im Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling geboren und in der Kapelle, in der nunmehr das insgesamt 105. Konzert stattfand, getauft. Es war ihm ein besonders Anliegen, gemeinsam mit seiner Mutter Frau Cordula Krane ,die seit vielen Jahren die Konzerte konzipiert und organisiert, dieses für ihn besondere Konzert zu gestalten und durchzuführen.


104. Kapellenkonzert

Am 24.9.2017 fand das 104. Kapellenkonzert statt Religiöse Sujets in der Klaviermusik

Kantor Lambert Kleesattel, Pfarrgemeinde St.Andreas spielte virtuos technisch höchst anspruchsvolle Stücke von Franz List, Robert Schumann, Peter Tschaikowsky sowie auch unbekannte Komponisten wie Respighi, Burleigh, Charles Valentin Alkan und erläuterte die einzelnen Stücke und Intentionen der Komponisten. Die anwesenden Zuhörer dankten Herrn Kleesattel mit lang anhaltendem Applaus und auch Frau Krane wurde für die Organisation von Dr. Ruberg seitens des Förderfereins mit gossem Applaus gewürdigt

Termine

Sonntag 18.11.2018
108. Konzert "Lobe den Herrn meine Seele" Geistliche Chormusik Bach/Mozart u.a.
Der Frauenchor INTERMEZZO und ein Streicherorchester unter Leitung von Ursula Papon